Träume erzählen dir deine Gefühlswelt, Erlebnisse und Erinnerungen in Form von Bildern und Symbolen und schenken dir uraltes Wissen und Ideen in Form von Worten. Sie sind unabhängig von Raum und Zeit, lassen dich sehen, wissen, heilen und erkennen. Umso mehr wir unsere Gefühle unterdrücken, umso vehementer werden die Träume. Für jeden sicherlich bekannt in Form eines Albtraums. Albträume spiegeln das wider, was in unserem Inneren nicht gesehen werden will oder was wir nicht leben. Schenken wir ihnen unsere Aufmerksamkeit und nehmen die gezeigte Kulisse der inneren Showbühne an, verschwinden die Albträume. Wobei meines Erachtens Albträume reinen Schutz darstellen, da sie uns somit versuchen wachzurütteln. Ich möchte natürlich nicht nur die beängstigende Seite der Traumwelt aufzeigen.

Träume bieten so unermesslich viel Unterstützung in jeder Lebenslage, Situation und besonders bei Entscheidungen. Sie zeigen uns unsere Empfindungen, Wünsche, Sehnsüchte, Gaben auf und schenken uns Erkenntnisse, Heilung und Lösungen. Verbunden mit der Intelligenz des Verstandes und deren gemeinsame Formung, erfahren wir Ganzheit und erlangen Freiheit. Wenn sich all die unschönen Vergangenheitserlebnisse aufgelöst haben, die nicht zu uns passenden angenommenen Rollen und Charakterzüge aufgespürt wurden, erfahren wir den wahren Sinn unseres Lebens. Wenn du Ganzheit, inneren Frieden und Liebe auf wahrhafter Ebene erleben möchtest, so rate ich dir diesen Weg einmal zu probieren.

Natürlich gibt es auch alternative Wege, um deinem Inneren näher zu kommen. Träume sind jedoch ein persönliches und kostenloses Nachtgeschenk. Es ist ein Prozess des Einlassens, Vertrauens, Interesses und geprägt von Geduld. Es erfordert Zeit, Aufmerksamkeit und „Arbeit“ bis deine zwei Sprachen, die der Gefühle und deiner Logik, miteinander im Austausch sind. Gemeinsam gebähren sie Genuss in unserem Leben, was doch sehr lohnenswert ist.