Eine kurze Geschichte von Ende und Anfang

von

Es gibt Zeiten im Leben, die einen im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen wegreißen. Egal durch welche Situation, kann es soweit gehen, dass du alles verlierst. Deine Lebensfreude, deine Motivation, Liebe und Geborgenheit, Freunde, deinen Job, Geld und alles was du an materiellem angehäuft hast. Kurz gesagt. Du stehst nackt da mit nichts. Kommt es noch dazu, dass du gesundheitlich nicht fähig bist, dein Leben wieder in Aufschwung zu bringen, ist es ganz vorbei. Und die Wahrheit der Erkenntnis ist. Nur du allein kommst da wieder raus. Und dieser Weg wird wahrlich ein anstrengender. Letztendlich wirst du wie ein Phönix auferstehen und ein neues Leben beginnen. Bis dahin werden viele Herausforderungen deinen Weg begleiten.
 

Es startet meist mit der Selbstreflexion. Du beginnst Fragen zu stellen, was hier schief läuft. Hinterfragst deinen bisherigen Weg und deine Entscheidungen. Alles stellt sich auf den Kopf.

Du versuchst nun die Erkenntnisse, die du aus der Selbstreflexion gewonnen hast Stück für Stück zu ändern. Doch meist folgt keine Änderung deiner Situation.

Du gräbst weiter. Schaust dein Umfeld, deinen Beruf, dich selbst usw. an. Spürst, das es hier und dort mangelt. Vielleicht bist du gut eingebettet, doch findest du keinen Halt und fühlst dich allein.

Alles scheint sich weiterhin aufzulösen ohne das du Einfluss nehmen kannst. Du beginnst zu kämpfen. Möchtest am Alten einerseits festhalten und andererseits alles hinter dir lassen und neu beginnen.

Du bist im vollesten Strudel der „Abwärtsspirale„. Eine leise Ahnung bestätigt es dir dauerhaft. Nur bist du dir keiner Lösung bewusst.

Nach und nach löst sich weiterhin alles auf. Vielleicht neigen sich sogar deine Finanzen dem Ende und der Job ist weg. Die Einsamkeit hat Einzug gewonnen.

Du hinterfragst erneut. Dir wird bewusst, dass es nichts mit dem was im Außen ist zu tun hat, sondern mit dir selbst. Eine neue Suche beginnt. Und das in einer Phase, in der du viel Zuspruch bräuchtest. Aber das wäre nicht der Sinn, denn dann würdest du dich ablenken und dich nicht nach innen wenden.

Du wirst sicher im Laufe der Zeit viele AHA-Effekte erleben. Jedoch bleibt der aktuelle Strudel der Gleiche. Du verlierst deine Perspektive. Weißt weder ein noch aus. Du stehst in der absoluten Leere.

An diesem Punkt beginnt meist der erste wirkliche Wandel. Du gibst dich hin. Gibst die Kontrolle zum ersten Mal ab. Deine Hoffnung beginnt wieder zu wachsen. Du fängst an dich zu bewegen. Übertrittst Schwellen, die du vorher vehement vermieden hast. Und plötzlich nimmt das Leben wieder Schwung auf.

Veränderungen zeigen sich und du bist bereit sie anzunehmen. Du hast so oder so nichts mehr zu verlieren. Die Sonne beginnt wieder zu scheinen.

Im Neuen angekommen, erhälst du eine Kehrtwende der Sondergleichen. Du bist trauriger als je zuvor. Was ist passiert? Alles scheint sich zu wiederholen. Egal was du versuchst, um dein Leben wieder zu meistern, scheitert. Eine Verwirrung der Superlative.

Doch übersiehst du die Veränderungen, die schon lange auf leisen Sohlen vonstatten gehen. Du hast begonnen, dem zu folgen, was dir Spaß macht. Deine Maske ist gefallen. Du bist deiner inneren Wahrheit zum greifen nah. Auch wenn es für dich noch nicht klar sichtbar ist und die tägliche Sinnsuche einzug hält, du stehst kurz davor deine noch alte Haut abzustreifen.

Deine Geduld wird jetzt immens auf die Probe gestellt. Du kannst es innerlich so sehr spüren, dass du platzen könntest. Du willst, aber weißt nicht wie.

Und eines Tages wird dir bewusst, dass du fertig gereift bist. Du erkennst nun deine Aufgabe. Bist ganz du selbst geworden und weise dazu. Du stehst nun vor der größten Schwelle, die du zu bewältigen hast. Es macht dir unsagbare Angst. Die Initiation, deine wahre „Auferstehung“ in dein neues Leben klopft an der Tür. Das ist die schwerste aller Aufgaben. Hier nicht aufzugeben und stark zu sein. So viel Zeit hast du nun schon in der „Dunkelheit“ verbracht. Der Phönix in dir möchte jetzt dem Licht empor fliegen. Wage diesen mutigen Schritt, auch wenn du unsicher bist. Du bist stärker als du denkst.
 
 
 
 
 

Ein Spiel
des Lebens.
Am Ende kehrst
du zurück als

Held,

zu dir selbst.

 
 
 
 

Bisher keine Kommentare.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image