Posted in CISADA Core

Vereinigung in Liebe

Alles, wirklich alles, was und ausmacht ist die Liebe. Sie beginnt mit deinem ersten Atemzug ins Leben. Mit jeder Berührung, einem Lächeln und einem liebevollen Gedanken erfährst du sie. Ebenso wie die Hingabe an den Augenblick. Sie durchströmt dich in jeglicher Hinsicht. Ein Blick in die Augen, die Verschmelzung ineinander, die Sehsucht nacheinander. Liebe treibt an, um Gutes zu tun. Sie ist in der Lage Unmögliches möglich zu machen. Bereuen kennt sie nicht. Sie will erleben, tanzen, spüren, weinen und lassen. Binde dich an die Liebe und die Liebe verbindet dich.


CORONAsinn

Ungebundenheit an Kontrolle ist das Lehrende dieser Zeit. Nöte, Ängste und Unsicherheit werden Raum schaffen, um wieder Atmen zu können. Erleichterung von Belastungen ist das Ziel. Dieser Sturm ist zu Ende, wenn gelernt wurde.


Veränderung ist des Lebens wert

Ein Teil der Suche den wir begehen ist unaufhaltsam. Sich dem hinzugeben ist eine Tugend. Erst dein offenes Herz und dein liebevoller Geist ermöglichen es. Sei behutsam mit deinen Schritten und lass dich nicht beirren. Dein Herz kennt den Weg und deine Liebe ist die treibende Kraft. Einfluss nehmen kannst du nicht. Der Lauf des Flusses ist unaufhaltsam. Hineinzuspringen und erwartungsvoll mitzuschwimmen ist die einzigste Möglichkeit die dir bleibt. Ein Tag des Friedens wird zu dir finden. Empfange ihn mit offenen Armen. Wohin die Reise führt soll dir verwehrt bleiben. Allein der Glaube soll dich tragen. Das ist Hingabe ans Leben.


Die 3 Kernfragen des Lebens

Die 3 Lebensfragen ergeben im Kern die Basis für Zufriedenheit und Sinn im Leben. Jeder Teil ist gleichwertig in seiner Tragkraft, da er deine inneren und äußeren Wünsche umfasst. Um die Fragen für dich leichter zu beantworten, besinne dich explizit auf den angesprochen Bereich. Bei der Liebe fühle tief in dich hinein. Beim Verstehen höre deinen Gedanken zu und im Bereich des Lebens versetze dich in deinen Körper und seinen Bedürfnissen. Schreibe dir alles auf was du fühlst, denkst und brauchst und finde deinen persönlichen Lebensnährboden.
Anhand einer Entwicklung und deren Auswirkungen in einem heute so oft anzutreffenden Lebenslauf möchte ich es dir vorab etwas näher bringen.

Eine kleine Entwicklungsgeschichte
In den ersten Jahren nach der Geburt, sind für ein Baby und Kleinkind alle 3 Bereiche im Einklang. Es liebt bedingungslos seine Mutter. Will mit jedem Tag seines Wachsens instinktiv alles verstehen und erfahren, was das Leben zu bieten hat. Die Hingabe und das Vertrauen sind unerschütterlich. Freude zum Leben ist ein Grundbestandteil seines Seins. Gefühle wie Traurigkeit oder Wut sind schnell vergessen, denn es ist geborgen und beschützt.
Mit zunehmenden Alter und Annahme des Wissens durch das Umfeld, wird die eigene Persönlichkeit erkannt, um anschließend im Jugendalter seine Individualität zu entdecken. Die 3 Bereiche Leben, Lieben und Verstehen beginnen sich zu verändern. Durch die langsame Abnabelung von den Eltern beginnt die Suche nach Liebe, Geborgenheit und Halt durch einen Partner, verbunden mit der Erkundung der Sexualität. Der entwickelte Grundcharakter formt das Leben, was zu ihm passt. Und die aufkommende Frage nach einem Beruf, ermuntert Wissen anzueignen was interessiert.
Ist die Jugendzeit vollbracht und das ersehnte Erwachsenendasein endlich da, verlieren sich nach anfänglicher Euphorie, eintönigem Alltag und anschließend durch Gewohnheiten und Sicherheiten die 3 Bereiche oft aus den Augen. Durch Verletzungen in Beziehungen, Unbeweglichkeit und Ablenkungen macht sich ein stetig wachsendes Unbehagen und Sinnlosigkeit breit. (Teilweise sogar schon im Jugendalter, wenn eine besondere Reife vorhanden ist und das aktuelle Weltenbild hinterfragt wird. Bei manch anderen Jugendlichen leider durch Überforderung.) Es wird versucht, zu ergründen, warum dieses Gefühl ein ständiger Begleiter geworden ist.

Der sinnvolle neue Weg
Ab diesem Punkt beginnt meist der Weg ins Bewusstsein. Fragen der Sinnhaftigkeit tauchen auf. Die berufliche Situation wird hinterfragt. Das Umfeld, die Wohnsituation, Partner, Freunde und Familie werden auf Unstimmigkeiten und Abhängigkeiten überprüft. Der eigene Charakter, das Handeln und Wünsche werden beleuchtet. Die Frage für Zeit der eigenen Interessen, vielleicht sogar dem erstmaligen Finden eines persönlichen Hobbys oder der Lebensaufgabe stellt sich ein. Lebensfreude und Neugier möchte wieder gelebt und erlebt werden.
Dazu ist es wichtig, die Kontrolle und Sicherheiten etwas zu lockern, sich mehr hinzugeben und den eigenen Gefühlen sowie seiner Intuition zu vertrauen und folgen. Folgt man diesem Weg, wird sich die Tür zum inneren Frieden Stück für Stück öffnen. Das Leben wird wieder klarer und der Körper rein und gesünder. Das Herz wird sich wieder der Liebe öffnen und nach Verbundenheit mit Menschen suchen, die dem neuen oder wieder erkannten Selbst entsprechen. Die wahre Aufgabe in Form eines Anliegens wird sich mehr und mehr offenbaren. Wie bei einer Zwiebel, wird sich Schicht für Schicht lösen, um im Kern das Leben, die Liebe und das Wissen zu finden, das glücklich macht.
 Fazit: Umso früher du dich im Blick hast, umso weniger tränen dir die Augen beim Zwiebel schälen.

Die frühe Einbindung
Es wäre für weitere Generationen sehr hilfreich, wenn Eltern dieses Zusammenspiel schon heute in die Erziehung ihrer Kinder einbeziehen. So würde das Kind eine Vorbereitung auf das Leben genießen, das nur Vorteile mit sich bringt.

Was gesellschaftlich besonders auffällt
Wenn du die 3 Lebensfragen auf die Gesellschaft anwendest, fällt dir bestimmt auf, dass der Bereich Liebe mit seiner Verbundenheit und den Gefühlen ein massiv schwindendes Phänomen aufweist, trotz steigender Sehnsucht. Die Frau lebt im Außen mehr und mehr ihre Männlichkeit. Das Männliche nimmt somit immer mehr überhand. Intuition verkümmert fast gänzlich. Gefühle werden hinter verschlossenen Herzen versteckt oder ganz verbannt. Real gelebte Gemeinschaft verkümmert durch Virtualität. Die Zahl der Singles nimmt stetig zu. Heirat wird immer mehr verpönt. Familie verliert ihren Stellenwert immer mehr. Wie du sehen kannst, braucht es hier einen dringenden Wandel, damit die Menschen wieder zueinander finden.

Und hier nun die 3 großen Lebensfragen für dich.

Was willst du lieben?
Was willst du verstehen?
Was willst du leben?


Wahrnehmung

Es gibt immer zwei Seiten der persönlichen Wahrnehmung. Das was du siehst und verstehen willst (Verstand) und das, was du nicht siehst, aber spürst (Gefühl). Und genau hier liegt der Schlüssel, der das Leben, das eigene und das der Welt, wieder in Harmonie bringen kann. Verstand (das Bewusste) und Gefühl (das Unbewusste) wieder zu vereinen. Diese Verbindung darf zuerst in dir selbst gefunden werden und anschließend im Außen zum tragen kommen. Umgekehrt ist der falsche Ansatz, wie heutzutage überall ersichtlich. Der Verstand regiert und das Gefühl wird unterdrückt. Die Symbiose dessen ist unsere Zukunft.


Folge deiner Sehnsucht

Jeder trägt einen Traum, eine Vision, seines Lebens in sich. Vielleicht hast du das Glück zu wissen, wie dieser Traum aussieht. Die meisten jedoch spüren nur eine vage Sehnsucht. Dieser Sehnsucht zu folgen, darf einen Platz in deinen persönlichen TOP10 einnehmen.

Auch wenn die Umstände aktuell nicht günstig zu sein scheinen, um deiner Sehnsucht zu folgen, höre ihr zu. Verliere sie nie aus deinen Sinnen. Sie ist geduldig. Verbannst du sie jedoch, wird dein Leben zunehmend mit Hindernissen bespickt. Dann verleugnest du dich selbst, verleugnest dein Leben. Und das Leben kann dir nur das bieten was du in dir trägst und ausstrahlst. Denke einmal nach. Hast du nicht auch schon einen sehnlichen Wunsch gehabt, der dann, als du es nicht erwartet hast, in Erfüllung ging? Vielleicht etwas abgewandelt oder noch besser als erwünscht. Es können kleine wie auch große Wünsche gewesen sein. Wichtig ist daran zu glauben, dass das was zu dir gehört auch zu dir kommt.


Eine kurze Geschichte von Ende und Anfang

Es gibt Zeiten im Leben, die einen im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen wegreißen. Egal durch welche Situation, kann es soweit gehen, dass du alles verlierst. Deine Lebensfreude, deine Motivation, Liebe und Geborgenheit, Freunde, deinen Job, Geld und alles was du an materiellem angehäuft hast. Kurz gesagt. Du stehst nackt da mit nichts. Kommt es noch dazu, dass du gesundheitlich nicht fähig bist, dein Leben wieder in Aufschwung zu bringen, ist es ganz vorbei. Und die Wahrheit der Erkenntnis ist. Nur du allein kommst da wieder raus. Und dieser Weg wird wahrlich ein anstrengender. Letztendlich wirst du wie ein Phönix auferstehen und ein neues Leben beginnen. Bis dahin werden viele Herausforderungen deinen Weg begleiten.

Es startet meist mit der Selbstreflexion. Du beginnst Fragen zu stellen, was hier schief läuft. Hinterfragst deinen bisherigen Weg und deine Entscheidungen. Alles stellt sich auf den Kopf.

Du versuchst nun die Erkenntnisse, die du aus der Selbstreflexion gewonnen hast Stück für Stück zu ändern. Doch meist folgt keine Änderung deiner Situation.

Du gräbst weiter. Schaust dein Umfeld, deinen Beruf, dich selbst usw. an. Spürst, das es hier und dort mangelt. Vielleicht bist du gut eingebettet, doch findest du keinen Halt und fühlst dich allein.

Alles scheint sich weiterhin aufzulösen ohne das du Einfluss nehmen kannst. Du beginnst zu kämpfen. Möchtest am Alten einerseits festhalten und andererseits alles hinter dir lassen und neu beginnen.

Du bist im vollesten Strudel der “Abwärtsspirale“. Eine leise Ahnung bestätigt es dir dauerhaft. Nur bist du dir keiner Lösung bewusst.

Nach und nach löst sich weiterhin alles auf. Vielleicht neigen sich sogar deine Finanzen dem Ende und der Job ist weg. Die Einsamkeit hat Einzug gewonnen.

Du hinterfragst erneut. Dir wird bewusst, dass es nichts mit dem was im Außen ist zu tun hat, sondern mit dir selbst. Eine neue Suche beginnt. Und das in einer Phase, in der du viel Zuspruch bräuchtest. Aber das wäre nicht der Sinn, denn dann würdest du dich ablenken und dich nicht nach innen wenden.

Du wirst sicher im Laufe der Zeit viele AHA-Effekte erleben. Jedoch bleibt der aktuelle Strudel der Gleiche. Du verlierst deine Perspektive. Weißt weder ein noch aus. Du stehst in der absoluten Leere.

An diesem Punkt beginnt meist der erste wirkliche Wandel. Du gibst dich hin. Gibst die Kontrolle zum ersten Mal ab. Deine Hoffnung beginnt wieder zu wachsen. Du fängst an dich zu bewegen. Übertrittst Schwellen, die du vorher vehement vermieden hast. Und plötzlich nimmt das Leben wieder Schwung auf.

Veränderungen zeigen sich und du bist bereit sie anzunehmen. Du hast so oder so nichts mehr zu verlieren. Die Sonne beginnt wieder zu scheinen.

Im Neuen angekommen, erhälst du eine Kehrtwende der Sondergleichen. Du bist trauriger als je zuvor. Was ist passiert? Alles scheint sich zu wiederholen. Egal was du versuchst, um dein Leben wieder zu meistern, scheitert. Eine Verwirrung der Superlative.

Doch übersiehst du die Veränderungen, die schon lange auf leisen Sohlen von statten gehen. Du hast begonnen, dem zu folgen, was dir Spaß macht. Deine Maske ist gefallen. Du bist deiner inneren Wahrheit zum greifen nah. Auch wenn es für dich noch nicht klar sichtbar ist und die tägliche Sinnsuche einzug hält, du stehst kurz davor deine noch alte Haut abzustreifen.

Deine Geduld wird jetzt immens auf die Probe gestellt. Du kannst es innerlich so sehr spüren, dass du platzen könntest. Du willst, aber weißt nicht wie.

Du streifst nun eindgültig deine alte Haut ab. Bist ganz du selbst geworden, weise dazu und FREI. Lässt alles los, was du auf biegen und brechen unbedingt erhalten oder haben wolltest. Du bist nicht mehr bereit zu kämpfen. Du lernst zum ersten Mal was wirkliche Hingabe und Vertrauen ins Leben bedeutet. Das und nichts anderes ist die wahre “Initiation”. Die ganze Suche und das Tun hat nun ein Ende. Es ist so einfach, dass man es fast für unmöglich hält. Und plötzlich öffnen sich die Türen. Wunder geschehen. Und all das, weil du einfach nur bist. Du folgst nun ganz deinem Gefühl. Deine Intuition und dein Verstand kommunizieren im Gleichklang. Vertrauen ist so ein einfaches. Erwartungen fordern dich nicht mehr, weil du im Jetzt lebst und die wichtigen Werte des Lebens sind dir ein teures Gut geworden. Deine Aufgabe und dein Anliegen breiten wie von selbst ihre Flügel aus, so dass deine Motivation ungeahnte Kräfte entfaltet. Dein neues Leben klopft an der Tür. Deine Lebensfreude und Leichtigkeit erblüht.
 


Symbolsprache, die vergessene Sprache

Die Symbolsprache ist die Ursprache, die heute fast gänzlich ausgestorben ist. Die symbolische Sprache besteht nicht aus dem gesprochenen Wort, sondern aus Bildern. Sie gibt also Gefühle oder Gedanken in Bildern und dessen enthaltenen Symbolen wieder. Wenn du dich zum Beispiel sehr einsam fühlst, könnte bildlich eine Wüstenlandschaft sichtbar werden. Oder wenn du dich verliebt hast als eine aufgehende rote Rose. Es ist wie im Alltag. Schaust du dir ein Foto vom ersehnten Strandurlaub an, empfindest du Ruhe, Entspannung und Freude. Diese Bilder sprechen also auf Gefühlsebene zu dir, nur nicht in gesprochener sondern in visueller Form. Die Kunst ist es diese Symbole und deren Bedeutung zu verstehen. Sie können ganz persönlicher Natur sein oder universeller, welche für alle Menschen das Gleiche symbolisiert. Und da es hierfür kein allgemeingültiges Lehrbuch geben kann, ist sich jeder selbst ein Lehrer. Würden zehn Personen einen Stummfilm anschauen, erhielten wir auf Grundlage deren Stimmung und Erfahrungen je eine andere Geschichte.

Das spannende an der Symbolsprache ist, dass sie uns jede Minute unseres Lebens begleitet. Tag wie Nacht. Denn am Tage, wenn wir wach sind und unser Verstand unser Handeln und Überleben lenkt, sehen wir nichts anderes als Bilder und Symbole, unser Umfeld. Wir nehmen jedoch meistens nur einseitig durch Gedankengänge wahr was wir sehen und lassen die Eindrücke unser Intuition und unserer Gefühle außer Acht. Auch dann, wenn sich Dinge wiederholen. Unseren wiederholenden Träumen würden wir große Aufmerksamkeit schenken. Gleichen Geschehnissen im Außen allerdings kaum. Wenn wir uns diesen Wiederholungen im Alltag zuwenden und sie genauso interpretieren wie unsere Träume, werden wir auf sehr interessante, verborgene Hinweise stoßen, die unser Leben gerade beeinflussen oder das aufzeigen was wir übersehen. Wir dürfen einfach auf das achten, was im Alltag um uns herum und mit uns geschieht. Wir werden sozusagen in jeder Minute geleitet.

Märchen verwenden ebenfalls die Symbolsprache und sind für uns deshalb so faszinierend. Versuchen wir sie mit dem Verstand zu verstehen scheitern wir und nehmen nur die äußere Kulisse wahr. Sind wir unseren Gefühlen, unserem verborgenen Wissen, jedoch näher gekommen und verstehen die Sprache der Symbolik, werden wir erkennen, dass sich dahinter sehr Tiefgreifendes verbirgt. Sie sprechen dich im Inneren an und genau aus diesem Grund ist eine Identifikation so schnell hergestellt. Würde man Märchen als Film aufs alltägliche Leben übertragen würden mit Sicherheit einige das Kino verlassen, da die Realität ein zähes Bild abliefern würde. Bunt und niedlich verpackt jedoch wird der Zugang möglich.


Traumdeutung

Nehme dir nach jedem Traum am Tage etwas Zeit, um den Sinn für dich verständlich zu machen. Nutze dazu gern Traumsymbollexikas, online oder in Buchform. Aber stütze dich nicht vollkommen darauf, denn es ist deine Traumbühne und diese speist sich aus deinen Erfahrungen, Empfindungen und Bedeutungen, entspringen deinem Selbst und hat somit eine ganz persönliche Bedeutung. Sie sind jedoch gerade am Anfang eine Unterstützung und können ein Ideengeber sein. Träume enthalten Symbole, die deiner Gefühlssprache entspringen. Sie sind emotional angehaucht und bieten ein reiches Farbspektrum an Interpretation. Schreibe dir diese Symbole in ein Notizbuch und füge deine eigene Bedeutung hinzu. Korrigiere und erweitere sie bei Bedarf. Im Laufe der Zeit erlernst du die Sprache deines Gefühls, deiner Seele, immer besser kennen und verstehen. Deine innere Sprache weiß, dass du ein Lernender bist. Sie wird dich wie in der Schule häppchenweise mit Informationen füttern. Träume die besonders wichtig sind, werden sich wiederholen. Symbole, die deine Aufmerksamkeit verlangen, werden sich ebenfalls fortwährend zeigen. Einige Träume sind so direkt in ihrer Aussage, dass es keiner Interpretation benötigt. Wenn ein Traum nicht zu entschlüsseln ist, lasse ihn ruhen. War er besonders wichtig, wird er sein Verständnis vielleicht eines Tages preisgeben. Rückblickend und mit etwas Abstand sieht und versteht man Dinge oft anders. Denn ein Großteil deiner Träume wird in der ersten Zeit viel auf dich und deinen Alltag bezogen sein. Visionen folgen meist erst, wenn du deine Traumsprache verstehst und harmonisiert bist. Sonst könntest du sie nicht greifen. Dein Unbewusstes, deine Seele, ist hochintelligent und gibt dir Raum und Zeit um sie kennenzulernen.

Ein wunderbarer Nebeneffekt ist, dass du auch in deinem Alltag viele Geschehnisse anders interpretieren wirst als bisher wahrgenommen und dir viel Wissen aneignest.


Traumvielfalt

Ich möchte zu den Arten von Träumen nicht ins Detail gehen da ich persönlich keinen großen Wert darauf lege. Ein Traum ist eine Botschaft an dich. Was er dir mitteilen möchte wird aus den Bildern und dessen Symbolen sichtbar. Ich nenne daher nur ein paar wenige.

Hinweisende Träume, was so gut wie jeder Traum ist, wird deine Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema lenken. Die Lösung dazu bietet dir der Traum meist selbst. Wichtig hierbei ist natürlich, dass man sich so gut wie möglich an den gesamten Traum erinnert. Aber auch Bruchstücke deiner nächtlichen Bilder können sehr weisend sein. Manchmal erhält man sogar eine direkte Aussage, die keiner Deutung bedarf.

Bejahende Träume bestätigen dein richtiges Handeln und Tun, deine Erkenntnis und deinen positiven Weg. Sie sind rein erfreuender Natur.

Emotionale Träume hinterlassen auch nach dem Traum ein starkes Gefühl. Sie lassen dich spüren ob das aufgezeigte Traumthema stimmig mit deinen gelebten Werten ist. Sie können auch Bedürfnisse und Sehnsüchte widerspiegeln.

Heilende Träume geben dir dein ganz persönliches Heilmittel in die Hand oder weisen dich auf einen Heilungsweg bzw. auf den Bedarf einer Heilung hin.

Ängstigende Träume und ganz besonders Albträume möchten dich wachrütteln. Etwas in deinem Leben ist ganz und gar aus der Spur geraten oder du trägst ein ungelöstes Thema in dir, das dich beeinträchtigt. Vielleicht solltest du dich auch aus einer unguten Situation oder von einer Person lösen. Nehmen diese Träume überhand, öffne dich und tausche dich mit einem Menschen deines Vertrauens aus.

Lehrende Träume sind ein ständiger Begleiter. Sie zeigen dir auf, das du noch etwas zu lernen hast und was zu lernen ist.

Präkognitive Träume lassen dich in Zukunftstendenzen blicken, denn dein Bewusstsein breitet sich im Traum um ein Vielfaches aus da du geborgen bist ohne Ablenkung und Einfluss von Außen. Zu Beginn der Traumarbeit sind diese Träume erst im Nachhinein erkennbar. Mit wachsender Erfahrung steigt die Chance auf das Erkennen einer Vorhersage. Oft ist es verbunden mit einem gewissen Gefühl, einer Vorahnung.

Telepathische Träume lassen dich Gedanken und Gefühle eines anderen Menschen wissen. Durch eine starke emotionale und seelische Bindung kann ein offener Kanal zwischen zwei Menschen, die sich nahe sind, entstehen. Durch die enge Verbindung werden diese Gedanken und Gefühle auch im anderen wirksam.

Aussagen in Träumen sind entweder in Kombination mit einem Bild hörbar und sichtbar oder rein als hörbare Aussage. Sie treten meist im Halbschlaf auf. Als wenn eine Stimme zu dir spricht. Lege viel Wert auf solche Sätze. Sie sind dein eigenes Wissen und meistens sehr prägnant.

Halbschlafbilder, die sich in der Dämmerungsphase von wach zu schlafend und umgekehrt zeigen, sind meines Erachtens gleichwertig wie die der Träume. Bist du geübt, in dieser Phase zu bleiben, kannst du auch direkt Fragen stellen, welche dann zumeist umgehend beantwortet werden.

Zusammenhängende Träume sollen in einer Traumnacht ein Thema in mehreren Träumen aufgreifen. Meiner Erfahrung nach sind sie in den meisten Fällen unabhängig voneinander. Es ist eher ein Mix aus Vortagesthemen, tiefgreifenden, persönlichen Themen, Situationsthemen und Wissen.
Es gibt noch das Weiterträumen eines Traumes in unterschiedlichen Nächten. Im Prinzip ist es als hätte man einen Film angefangen und pausiert ihn anschließend für eine gewisse Zeit. Dieses Phänomen ist für mich eine wahre Kunst der Träume und zeigt auf wie weise wir in der Nacht sind.

Visionen können sich jederzeit zeigen, tags wie nachts. Allerdings glaube ich das es, um eine Vision zu erhalten, viel voraussetzt. Sie zu erkennen und zu verstehen bedarf Erfahrung, Offenheit, ein großes Maß an Wahrnehmung und vor allem Reife. Ohne Reife und Bewusstheit ist man nicht in der Lage verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen, welches ein Zurückstellen der eigenen Bedürfnisse mit sich bringt. Natürlich unter der Voraussetzung, dass es sich um eine weltliche und nicht rein persönliche Vision handelt. Aber auch dies ist immer Auslegungssache.


0